JU Kreisverband Osnabrück – Land trifft Christian Wulff beim Freundes- und Fördererkreis Osnabrück-Emsland

Auf dem diesjährigen Jahresempfang des Freundes- und Fördererkreises (FFöK) der Bezirks-JU war auch der Kreisverband Osnabrück – Land mit einer starken Delegation vor Ort. Vor über 100 Teilnehmern sprach der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff über das Thema „Was hält unsere Gesellschaft zusammen? Ansichten auf Deutschland und Europa 2017“.

Gastreferent des Jahresempfang 2017 des Freundes- und Fördererkreises der Jungen Union (JU) im Bezirk Osnabrück-Emsland war der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff. Er sprach die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und Veränderungen an sowie die Grundlagen, die die Deutsche Gesellschaft zusammenhalten, an.

Den besonderen Ehrengast begrüßten der Vorsitzende des FFöK Albert Stegemann MdB und der JU-Bezirksvorsitzende Malte Kramer. Stegemann dankte Wulff, der die Junge Union durch und durch kennt, für seine Zusage zu diesem Jahresempfang: „In tiefer Verbundenheit habe ich mich über die positive Antwort von Christian Wulff gefreut. Der FFöK ist dazu da, die Junge Union zu unterstützen. Wer kann das besser, als ein ehemaliges JU-Mitglied aus Osnabrück.“

Christian Wulff thematisierte in seiner Rede die aktuellen Entwicklungen, die Deutschland momentan erlebe. Nach dem 11. September mit dem Erstarken des internationalen Terrorismus, der Finanzkrise im Jahr 2008, die Migrationsströme im Jahr 2015 sowie der aktuellen Digitalisierung erleben die Welt große Veränderungen. „Dank unseres Grundgesetzes haben wir ein Fundament, dass unsere Gesellschaft zusammenhält. “ Hinzu komme laut Wulff noch die deutsche Sprache als verbindendes Element. Wichtig sei es, dass Konfrontationen in diesen Zeiten nicht weiter verstärkt werden, die eine Gesellschaft angreifen. „Wir erleben eine enorme Verwahrlosung in der Sprache und in den Handlungen vieler Beteiligter(?). Hier müsse man dafür sorgen, dass diese Zuspitzung nicht weiter zunimmt. Daher sollten wir vielmehr das Miteinander in den Vordergrund stellen. Das Miteinander in Europa ist ein großes Vorbild für die Welt. Dafür lohnt es sich zu kämpfen, damit es nicht verloren geht.“

Im Anschluss an seine Rede stand der ehemalige Bundespräsident noch für Nachfragen und Gespräche zur Verfügung. Hiervon machte auch der JU-Kreisverband Osnabrück – Land Gebrauch, der mit einer starken Delegation anwesend war. JU-Kreisvorsitzende Judith Hörning erklärte dazu: „Wir nehmen uns die Anregung von Christian Wulff, die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und so auch weiterhin ein gutes Zusammenleben in Deutschland zu ermöglichen, zu Herzen“

Judith Hörning ist neue Kreisvorsitzende – Stabswechel bei der Jungen Union Osnabrück-Land

Wir haben bei unserer Kreismitgliederversammlung am 10. November einen neuen Vorstand gewählt.  Nach zwei Jahren Amtszeit trat Frederik Gohmann sein Amt als Kreisvorsitzender ab. Seine Nachfolgerin ist Judith Hörning.

In seinem Bericht ging Gohmann auf die Erfolge der vergangenen Jahre ein und freute sich über die kreis-, bundes- und landespolitischen Akzente, die die Junge Union gesetzt habe. Er ließ auch die Wahlen seit der Kommunalwahl Revue passieren. Gleichzeitig kritisierte er die CDU in Niedersachsen für die schlechte Wahlkampfführung. „Bei dem jetzt notwendigen Erneuerungsprozess sei auch die Junge Union gefordert.“, richtete er abschließend als Appell an seine Nachfolger.

Hörning verweist in ihrer Vorstellungsrede darauf, dass es für das Jahr 2018 nun gilt, an den internen Strukturen zu arbeiten: „Wir müssen diese Zeit nutzen, um unsere Basis vor Ort zu stärken!“ Sie betont dabei auf die wichtige Zusammenarbeit mit den Ortsverbänden für den Kreisverband: „Wir können Politik gestalten – für uns – wenn wir uns mit unseren Themen auseinandersetzen und vor Ort gemeinsam daran arbeiten“, stimmt Hörning die Anwesenden JU‘ler ein.

Zur Unterstützung und Neugewinnung der Mitglieder der Jungen Union dient dabei auch die Die Einführung des Mitgliederbeauftragten soll dabei auch vor Ort der Unterstützung und Neugewinnung der Mitglieder der Jungen Union dienen.

Den Vorstand komplettieren: Matthias Hartmann (Melle) und Noah Beiderwellen (Georgsmarienhütte) als Stellvertreter, Geschäftsführer Lukas Havliza (Wallenhorst), Schatzmeister Alexander Tontrup (Bad Essen), Felix Bäumer (Glandorf) als Pressesprecher, Mitgliederbeauftragter Michael Domke und als Beisitzer Johannes Bölscher (Georgsmarienhütte), Matthias Escher (Artland), Fiona Hagensieker (Bad Essen), Nele Heckel (Melle), Sarah Hehemann (Bissendorf), Thomas Lemmermöhle (Ankum), Jan Schulhof (Belm) und Angelina Vöhringer (Wallenhorst).

Danke an Frederik für die letzten zwei Jahre als Kreisvorsitzender! Viel Erfolg an Judith und ihr Team!

45 Jahre Junge Union Osnabrück-Land

„Wenn es die Junge Union im Landkreis Osnabrück bisher nicht gegeben hätte, müsste man sie erfinden“, betont Paul Ziemiak, Bundesvorsitzender der Jungen Union Deutschlands.

Am Montagabend lud die Junge Union Osnabrück-Land zu ihrem 45. Geburtstag in das Gasthaus Lingemann in Wallenhorst ein. Unter Begleitung der Tanz- und Showkapelle Sound Äxpress eröffnete der Kreisvorsitzende Frederik Gohmann den festlichen Abend: „Eine ursprüngliche Schnapsidee hat sich mit heute zu einer hochkarätigen Veranstaltung entwickelt. Ich bin stolz auf unsere Junge Union!“ Hierfür dankt er auch vor allem den anwesenden Ehrengästen und Unterstützern der Jungen Union, wie Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments a.D. und Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, Reinhard von Schorlemer und allen Abgeordneten des Landtags, Bundestags und Europaparlaments.

Sound Äxpress sorgte für Stimmung, Tanzmusik und das gemeinsame Niedersachsenlied an diesem Abend. Die Firma Kesseböhmer sponsorte dazu ein Mitternachtsbuffet mit Currywurst. „Ein richtig starker Abend“, resümiert Tilman Kuban, Vorsitzender der Jungen Union Niedersachsen, „wir haben den 45. Geburtstag gebührend gefeiert und freuen uns auf den 50.!“ Fotos der Feier findet ihr unter diesem Link: http://ju-osnabrueck-land.de/happy-birthday-ju/

 

Erfolgreiche Kommunalwahlen – JUng für…

Frederik Gohmann, Martin Bäumer, Mirco Bredenförder für den Kreistag Osnabrück-Land (v.l.n.r.)
Frederik Gohmann, Martin Bäumer, Mirco Bredenförder für den Kreistag Osnabrück-Land (v.l.n.r.)

…den Kreistag und die Räte und im Osnabrücker-Land! Unser Ziel für die Kommunalwahlen: viele Vertreter der Jungen Union in den Stadt-, Gemeinde- und Ortsräten und Vertreter im Kreistag.

Am Sonntag, 11. September fanden die Wahlen statt, wir waren erfolgreich! Mit unserem Kreisvorsitzenden Frederik Gohmann aus Fürstenau und Mirco Bredenförder aus Melle stellen wir Vertreter der Jungen Union im Kreistag. Beide wurden auch in die jeweiligen Räte ihrer Gemeinde oder Stadt gewählt.

Insgesamt sind 34 Kandidaten mit 46 Mandaten in den einzelnen Räten vertreten. Auf diese Zahl sind wir stolz! Auch Kandidaten, die kein Mandat erhalten haben, konnten gute Wahlergebnisse erzielen.

Wir danken allen Wählern für ihr großes Vertrauen und sind motiviert für die Arbeit in den Räten und im Kreistag.

 

Bester Kreisverband – Sonderpreis für die meisten geworbenen Frauen

Im Rahmen des Niedersachsentages der Jungen Union Niedersachsen werden auch jedes Jahr die Preise für den besten Kreisverband vergeben.
Wir haben – fast schon traditionell – den 2. Platz in der Kategorie „Meiste gewonnene Mitglieder – absolute Zahlen“ belegt. Nur der Kreisverband Helmstedt hatte ein Mitglied mehr, nämlich 42 Mitglieder, die neu dazu gekommen sind. Wir gratulieren an dieser Stelle Ronald und der JU Helmstedt recht herzlich.

10321130_1070175189707903_53772133923771186_o

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Landesverband hatte im vergangenen Jahr eine Initiative zur Förderung von Frauen in der JU und in der Politik gestartet, die JU-Girls. Daran anschließend vergab die Kommission in diesem Jahr einen Sonderpreis. Der Preis wurde für die meisten neu gewonnenen weiblichen Mitglieder vergeben, den wir bekommen haben.12495922_1070175359707886_1819286367642943272_o
Unser Kreisvorsitzender hatte die Ehre diesen Preis zusammen mit Anne Paul als Vertreterin der Frauen entgegenzunehmen.
Beide Preise sind mit jeweils 100€ dotiert. Wir danken an dieser Stelle der Kommission und versprechen auch in diesem Jahr wieder ähnlich viele Mitglieder – gerade auch weibliche – zu werben.

Drei Meller JU-Kandidaten für den Kreistag

Die Mitgliederversammlung der CDU Melle hat am 03.03.2016 in Wellingholzhausen 3 JUler für den Kreistag nominiert. Die CDU Melle ist dabei auf zwei Listen vertreten. So befinden sich die Ortsteile Buer, Bruchmühlen und Oldendorf mit der CDU Bissendorf und der CDU Hilter a.T.W. auf Liste 9, alle weiteren Stadtteile sind auf Liste 10 vertreten.

Einstimmig wählten die CDU Mitglieder Mirco Bredenförder aus Buer, der zugleich auch Spitzenkandidat des JU Kreisverbandes ist, auf Platz 1 der Liste 9 und Ingo Weinert aus Oldendorf auf Platz 3. Werden diese Platzierung mit den anderen CDU Verbänden zusammengefügt, so steht Bredenförder auf Listenplatz 2 und Weinert auf Listenplatz 10 der Liste 9. Weiterhin gelang es mit Malte Stakowski aus Melle-Mitte einem weiteren JUler auf dem Listenplatz 5 der Liste 10 zu stehen.

Der JU-Vorsitzende aus Melle, Niklas Schulke, sagt dazu: „Wir sind mit den Listenplätzen unserer JU- Kandidaten für den Kreistag sehr zufrieden und sehen realistische Chancen zukünftig einen Meller JU in den Kreistag zu entsenden. Weiter haben die CDU Mitglieder eindeutig gezeigt, dass die CDU Melle auch den jungen Kandidaten vertraut und weiß, was es bedeutet eine Volkspartei zu sein.“

Heiko Brinkmann neuer Vorsitzender der CDU Neuenkirchen und Kreistagskandidat

 

Auf der Mitgliederversammlung der CDU Neuenkirchen trat der bisherige CDU-Vorsitzende und parlamentarische Geschäftsführer im Kreistag Bernward Abing nicht erneut als Vorsitzender an. Die Mitgliederversammlung wählte Heiko Brinkmann zum neuen Vorsitzenden. Brinkmann ist somit Vorsitzender der Jungen Union und der CDU in Neuenkirchen.

Weiterhin bestimmte die Versammlung ihre Kreistagskandidaten. Heiko Brinkmann wurde auch dort nominiert und soll nun den 2. Listenplatz im Wahlbereich 2 (SG Neunkirchen + SG Bersenbrück) einnehmen. Brinkmann freute sich: „Wenn die CDU der Vorsitzenden ihrer Jungen Union zum neuen Vorsitzenden wählt, ist das ein gutes Zeichen, dass man auf die Jüngeren setzt.“

Hier lest ihr den Bericht der CDU Neuenkirchen

Gohmann auf Listenplatz 3 gewählt

Gohmann verweist Oldenhage auf 5. Listenplatz

Die Mitgliederversammlung der CDU Fürstenau hat am 08.03.2016 in Bippen unseren Kreisvorsitzenden und Spitzenkandidaten, Frederik Gohmann, auf ihren Platz 2 gewählt. In einer Kampfabstimmung setzte er sich gegen den 72-jährigen Mandatsinhaber Friedrich-Wilhelm Oldenhage durch, der zuvor in der Abstimmung um Platz 1 gescheitert war.

Die CDU Fürstenau teilt sich eine Liste mit der CDU Artland, wo jeder Verband fünf Kandidaten nominiert. Fügt man diese zusammen steht Gohmann nun auf Listenplatz 3. Den Fürstenauer Platz 1 und damit den Listenplatz 2 belegt der 38-jährige EX-JU’ler Jörg Brüwer. Der JU-Vorsitzende aus Fürstenau, Johannes Selker, sagte dazu: „Wir sehen dieses Ergebnis als ein klares Zeichen für den Generationswechsel. Nur mit jungen Kandidaten können wir auch in Zukunft noch wählbar sein.“

Lest dazu auch:
Gohmann verweist Oldenhage auf 5. Listenplatz
NOZ: CDU in der Samtgemeinde Fürstenau wählt Kreistagskandidaten

Das war der #NDT16 in Bakum …

Das war der #NDT16 in Bakum…

920788_1070180433040712_7346828127182821995_oAm Samstag ging es in der Maschinenhalle des Lohnunternehmens Schillmöller los: Tilman Kuban eröffnete den 50. Niedersachsentag im Landkreis Vechta. Nach Gruß12819418_1070179346374154_5900340679475919716_oworten der üblichen Vertreter und einer Rede der Bundesbildungsministerin, Johanna Wanka, sprach unser
CDU-Landesvorsitzender, David McAllister MdEP, zu uns. David machte klar, dass es im September bei der Kommunalwahl auch gerade auf die jungen Menschen ankommt, gerade auf die Junge Union, damit wir diese Wahl zusammen gewinnen.

Nach dem Bericht von Tilman standen die Wahlen an. Tilman wurde erneut zum Landesvorsitzenden gewählt. Wir freuen uns, dass unser ehemaliger Kreisvorsitzender, Malte Stakowski mit 96%, dem besten Ergebnis aller Wahlen zum stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt wurde. Außerdem wurde Mareike Paul zur Beisitzerin gewählt. Damit stellt unser Kreisverband zwei gewählte Vertreter im Landesvorstand der Jungen Union!
Am Abend feierten wir eine rauschende Party zusammen mit unseren Freunden aus ganz Niedersachsen.

12823449_1070188309706591_8795703415387922907_o 12823286_1070186823040073_7163028643746020134_o
12496497_1070188283039927_6696041906662235723_o 12841215_1070184579706964_6204150538827192799_o

Am nächsten Tag hieß es dann noch Anträge zu beraten. Am Ende berieten wir zwei Leitanträge, ein Thesenpapier zur Flüchtlingspolitik, sowie knapp 100 Sachanträge.
Der #NDT16 war ein voller Erfolg! Vielen Dank an unsere Freunde aus dem Kreisverband Vechta, die Tag und Nacht gearbeitet haben, um diesen 50. Niedersachsentag so unvergesslich zu machen!

Deutschlandtag in Hamburg – Flüchtlinge als wichtigstes Thema

Die Flüchtlingsdebatte war das Hauptthema auf dem Deutschlandtag (DLT) in Hamburg. Die Junge Union Deutschlands kam vom 16. bis 18. Oktober zu Gesprächen, Diskussionen und Reden zusammen. Aus unserem Kreisverband nahmen der Kreisvorsitzende Frederik Gohmann und Philipp Rautenstrauch teil.

Nach der Eröffnung von Paul Ziemiak begrüßte Bundeskanzlerin Angela Merkel als erste Rednerin die Junge Union Deutschlands. Während ihrer Rede stand vor allem die Flüchtlingsfrage im Vordergrund.

Nach der Kanzlerin hielt Andreas Scheuer, Generalsekretär der CSU, seine Rede. Er teilte die Sichtweise der CSU auf die Flüchtlingskrise mit. Von den JU’lern aus Bayern erhielt er eine hohe Zustimmung. Am Sonntag hielt Peter Altmaier seine Rede vor der JU. Er betonte ebenfalls die Aspekte der Flüchtlingskrise und die damit verbundenen Herausforderungen im Bundeskanzleramt.

Am Rande der Veranstaltung konnten einige Gespräche, beispielsweise mit Paul Ziemiak und Andreas Scheuer, geführt werden.

In der Hamburger Erklärung hat die JU Deutschlands sich knapp für eine Obergrenze für Flüchtlinge ausgesprochen. Die Hamburger Erklärung behandelt hauptsächlich das Thema der Flüchtlingskrise. Unter diesem Link kann die Erklärung eingesehen werden: http://15.deutschlandtag.de/antraege/

Unser Kreisverband stellt sich entschieden gegen die Obergrenzen! Wir werden auf unserem Bezirksdelegiertentag am 31. Oktober/01. November deutlich ein anderes Vorgehen fordern!

 

image image image image image image