Bester Kreisverband – Sonderpreis für die meisten geworbenen Frauen

Im Rahmen des Niedersachsentages der Jungen Union Niedersachsen werden auch jedes Jahr die Preise für den besten Kreisverband vergeben.
Wir haben – fast schon traditionell – den 2. Platz in der Kategorie „Meiste gewonnene Mitglieder – absolute Zahlen“ belegt. Nur der Kreisverband Helmstedt hatte ein Mitglied mehr, nämlich 42 Mitglieder, die neu dazu gekommen sind. Wir gratulieren an dieser Stelle Ronald und der JU Helmstedt recht herzlich.

10321130_1070175189707903_53772133923771186_o

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Landesverband hatte im vergangenen Jahr eine Initiative zur Förderung von Frauen in der JU und in der Politik gestartet, die JU-Girls. Daran anschließend vergab die Kommission in diesem Jahr einen Sonderpreis. Der Preis wurde für die meisten neu gewonnenen weiblichen Mitglieder vergeben, den wir bekommen haben.12495922_1070175359707886_1819286367642943272_o
Unser Kreisvorsitzender hatte die Ehre diesen Preis zusammen mit Anne Paul als Vertreterin der Frauen entgegenzunehmen.
Beide Preise sind mit jeweils 100€ dotiert. Wir danken an dieser Stelle der Kommission und versprechen auch in diesem Jahr wieder ähnlich viele Mitglieder – gerade auch weibliche – zu werben.

Drei Meller JU-Kandidaten für den Kreistag

Die Mitgliederversammlung der CDU Melle hat am 03.03.2016 in Wellingholzhausen 3 JUler für den Kreistag nominiert. Die CDU Melle ist dabei auf zwei Listen vertreten. So befinden sich die Ortsteile Buer, Bruchmühlen und Oldendorf mit der CDU Bissendorf und der CDU Hilter a.T.W. auf Liste 9, alle weiteren Stadtteile sind auf Liste 10 vertreten.

Einstimmig wählten die CDU Mitglieder Mirco Bredenförder aus Buer, der zugleich auch Spitzenkandidat des JU Kreisverbandes ist, auf Platz 1 der Liste 9 und Ingo Weinert aus Oldendorf auf Platz 3. Werden diese Platzierung mit den anderen CDU Verbänden zusammengefügt, so steht Bredenförder auf Listenplatz 2 und Weinert auf Listenplatz 10 der Liste 9. Weiterhin gelang es mit Malte Stakowski aus Melle-Mitte einem weiteren JUler auf dem Listenplatz 5 der Liste 10 zu stehen.

Der JU-Vorsitzende aus Melle, Niklas Schulke, sagt dazu: „Wir sind mit den Listenplätzen unserer JU- Kandidaten für den Kreistag sehr zufrieden und sehen realistische Chancen zukünftig einen Meller JU in den Kreistag zu entsenden. Weiter haben die CDU Mitglieder eindeutig gezeigt, dass die CDU Melle auch den jungen Kandidaten vertraut und weiß, was es bedeutet eine Volkspartei zu sein.“

Heiko Brinkmann neuer Vorsitzender der CDU Neuenkirchen und Kreistagskandidat

 

Auf der Mitgliederversammlung der CDU Neuenkirchen trat der bisherige CDU-Vorsitzende und parlamentarische Geschäftsführer im Kreistag Bernward Abing nicht erneut als Vorsitzender an. Die Mitgliederversammlung wählte Heiko Brinkmann zum neuen Vorsitzenden. Brinkmann ist somit Vorsitzender der Jungen Union und der CDU in Neuenkirchen.

Weiterhin bestimmte die Versammlung ihre Kreistagskandidaten. Heiko Brinkmann wurde auch dort nominiert und soll nun den 2. Listenplatz im Wahlbereich 2 (SG Neunkirchen + SG Bersenbrück) einnehmen. Brinkmann freute sich: „Wenn die CDU der Vorsitzenden ihrer Jungen Union zum neuen Vorsitzenden wählt, ist das ein gutes Zeichen, dass man auf die Jüngeren setzt.“

Hier lest ihr den Bericht der CDU Neuenkirchen

Gohmann auf Listenplatz 3 gewählt

Gohmann verweist Oldenhage auf 5. Listenplatz

Die Mitgliederversammlung der CDU Fürstenau hat am 08.03.2016 in Bippen unseren Kreisvorsitzenden und Spitzenkandidaten, Frederik Gohmann, auf ihren Platz 2 gewählt. In einer Kampfabstimmung setzte er sich gegen den 72-jährigen Mandatsinhaber Friedrich-Wilhelm Oldenhage durch, der zuvor in der Abstimmung um Platz 1 gescheitert war.

Die CDU Fürstenau teilt sich eine Liste mit der CDU Artland, wo jeder Verband fünf Kandidaten nominiert. Fügt man diese zusammen steht Gohmann nun auf Listenplatz 3. Den Fürstenauer Platz 1 und damit den Listenplatz 2 belegt der 38-jährige EX-JU’ler Jörg Brüwer. Der JU-Vorsitzende aus Fürstenau, Johannes Selker, sagte dazu: „Wir sehen dieses Ergebnis als ein klares Zeichen für den Generationswechsel. Nur mit jungen Kandidaten können wir auch in Zukunft noch wählbar sein.“

Lest dazu auch:
Gohmann verweist Oldenhage auf 5. Listenplatz
NOZ: CDU in der Samtgemeinde Fürstenau wählt Kreistagskandidaten

Das war der #NDT16 in Bakum …

Das war der #NDT16 in Bakum…

920788_1070180433040712_7346828127182821995_oAm Samstag ging es in der Maschinenhalle des Lohnunternehmens Schillmöller los: Tilman Kuban eröffnete den 50. Niedersachsentag im Landkreis Vechta. Nach Gruß12819418_1070179346374154_5900340679475919716_oworten der üblichen Vertreter und einer Rede der Bundesbildungsministerin, Johanna Wanka, sprach unser
CDU-Landesvorsitzender, David McAllister MdEP, zu uns. David machte klar, dass es im September bei der Kommunalwahl auch gerade auf die jungen Menschen ankommt, gerade auf die Junge Union, damit wir diese Wahl zusammen gewinnen.

Nach dem Bericht von Tilman standen die Wahlen an. Tilman wurde erneut zum Landesvorsitzenden gewählt. Wir freuen uns, dass unser ehemaliger Kreisvorsitzender, Malte Stakowski mit 96%, dem besten Ergebnis aller Wahlen zum stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt wurde. Außerdem wurde Mareike Paul zur Beisitzerin gewählt. Damit stellt unser Kreisverband zwei gewählte Vertreter im Landesvorstand der Jungen Union!
Am Abend feierten wir eine rauschende Party zusammen mit unseren Freunden aus ganz Niedersachsen.

12823449_1070188309706591_8795703415387922907_o 12823286_1070186823040073_7163028643746020134_o
12496497_1070188283039927_6696041906662235723_o 12841215_1070184579706964_6204150538827192799_o

Am nächsten Tag hieß es dann noch Anträge zu beraten. Am Ende berieten wir zwei Leitanträge, ein Thesenpapier zur Flüchtlingspolitik, sowie knapp 100 Sachanträge.
Der #NDT16 war ein voller Erfolg! Vielen Dank an unsere Freunde aus dem Kreisverband Vechta, die Tag und Nacht gearbeitet haben, um diesen 50. Niedersachsentag so unvergesslich zu machen!

„Bildungsdschungel Schule“ – JUnges Forum startet erfolgreich mit Bildungspolitik

„Mit unserem JUngen Forum wollen wir als JU einerseits inhaltliche Veranstaltungen anbieten und diese andererseits für alle interessierten jungen Menschen öffnen“, stellte der JU-Kreisvorsitzende Malte Stakowski die neue inhaltliche Veranstaltungsreihe vor, die zweimal im Jahr stattfinden soll.

Als erstes Thema haben sich die Nachwuchspolitiker die Bildungspolitik ausgesucht – passend dazu der Titel „Bildungsdschungel Schule – zwischen Schulstress und Reformen“. Dafür hatt der Kreisverband den Schulpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Kai Seefried, den früheren Kreisschülersprecher Justus Lemp, Ulrike Schmeing-Purschke, Elternvertreterin im Schulvorstand des Gymnasium Oesede und die Meller IGS-Leiterin Marlies Brggemann einladen.

Nach einer Besichtigung der erst 2011 gegründeten IGS Melle ging es dann schnell zum thematischen Schwerpunkt: Sowohl Lemp als auch Schmeing-Purschke berichteten aus ihren eigenen Erfahrungen und wiesen auf eine Belastung der Schüler insbesondere in der Oberstufe, aber vermehrt auch davor hin. Daraufhin diskutierte das Podium mit den gut 25 anwesenden JU`lern lebhaft über die Gründe für den Schulstress.

Für die anwesenden JU`ler war eine wichtiger Grund auch die Einführung des G8 – also des 12-jährigen Abiturs. Insbesondere die Umsetzung dieser Reform fand wenige Freunde unter den Teilnehmern, die das 13-jährige Abitur mehrheitlich befürworteten. Ein weiterer Grund könnte jedoch auch die Überforderung von einigen Schülern durch ihre Eltern sein, die unbedingt das Abitur für ihre Kinder anstreben. Hier warb Landespolitiker Seefried – selbst noch JU-Mitglied- für die vielfältigen Wege in der niedersächsischen Schullandschaft, in der man ein Abitur eben auch etwa über ein berufliches Gymnasium errichen könne.

Unter der souveränen Moderation des Meller JU-Vorsitzenden Jonas Kaiser diskutierten die JU`ler mit dem Podium auch noch über einige weitere Themenbereiche wie die Lerninhalte und deren Reformen oder die bevorstehenden Maßnahmen der Inklusion.

Einige Aspekte davon wollen die JU´ler nun in der kommenden Zeit aufgreifen und weiter vertiefen, wie der JU-Kreisvorsitzende Malte Stakowski am Ende der gelungen Veranstaltung ankündigte.

DSC_0435

 

Franke: „Benedict Pöttering exzellenter Kandidat für die Europawahl“

Der Bezirksvorstand freut sich über die Nominierung des Bad Iburgers als JU-Spitzenkandidat.

Wolfsburg (WB/Junge Union Wolfsburg) Große Freude herrscht im Lüneburger Bezirksvorstand der Jungen Union über die Nominierung des 30-jährigen Benedict Pöttering als Spitzenkandidat für die Europawahl 2014.

„Durch seine herausragende Kenntnis der europäischen Politik sowie sein außergewöhnliches Engagement in seiner niedersächsischen Heimat bringt Benedict Pöttering alle Eigenschaften mit, um ein exzellenter Parlamentarier zu werden.“, sagte etwa der Bezirksvorsitzende Dr. Merlin Franke.

Die Nominierungsentscheidung als Spitzenkandidat der JU Niedersachsen, die der Landesvorstand einstimmig gefällt hatte, wurde landesweit begrüßt. Auch Franke sicherte Pöttering seine volle Unterstützung zu: „Wir werden mit ganzer Kraft dafür kämpfen, dass Benedict Pöttering als junger Kandidat im November einen aussichtsreichen vorderen Listenplatz für die Europawahl erhält.“

Benedict Pöttering aus Bad Iburg im Osnabrücker Land ist Betriebswirt und Sparkassenkaufmann, stellvertretender JU-Bezirksvorsitzender sowie Vize-Präsident der Jungen Europäischen Christdemokraten (YEPP).

Quelle: Wolfsburger Blatt, 13. Juni 2013