„Bildung ist das wichtigste Thema für die Jugend“


Die Junge Union Niedersachsen veranstaltete am 20. und 21. März 2010 mit rund 600 Delegierten und Gästen aus Politik, Wirtschaft und Vertretern der Presse ihren 44. Niedersachsentag in der Congress Union Celle. Mit dabei waren auch 20 Mitglieder aus dem mitgliederstärksten JU Kreisverband Osnabrück-Land, um insbesondere über die Zukunft der Bildungspolitik zu debattieren. Dabei waren sich die Teilnehmer einig: Die CDU muss den eingeschlagenen Weg im Bereich der Bildungspolitik weitergehen! „Bildung ist für unsere Jugend das wichtigste Thema, hier werden wir die bestmöglichste Ausbildung für unsere Generation fordern“ erklärte der JU-Kreisvorsitzende Bernd Wittenbrink.

Ihre konkreten Forderungen machte die CDU-Nachwuchsorganisation in ihrem Leitantrag zum Thema „Mehr Jugend in der Politik“ deutlich. Die Schwerpunkte lagen in den Bereich Bildungs-, Wirtschafts-, Familien- und Sicherheitspolitik. Neben inhaltlichen Debatten standen aber auch Vorstandswahlen an. Sebastian Lechner wurde mit 80,7 % in seinem Amt bestätigt und Till Olaf Voss (27, Vorsitzender des benachbarten Kreisverbandes Osnabrück) wurde zum Stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt.

Die Junge Union zeigte sich besonders erfreut über die Teilnahme zahlreicher namhafter Politiker, die mit der Jugendorganisation debattierten. Als Hauptredner gaben Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff MdL und der Staatssekretär bei der Bundeskanzlerin Eckart von Klaeden MdB den Teilnehmern einen Einblick in die aktuellen landes- und bundespolitischen Geschehnisse. Mit dabei waren darüber hinaus der JU-Bundesvorsitzende und Außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Philipp Mißfelder MdB sowie die stellvertretende CDU-Landesvorsitzende Maria Flachsbarth MdB.

Der neue Imagefilm der JU Niedersachsen:

httpv://www.youtube.com/watch?v=RMsyIprURns

 

Black Jack: unsere Trümpfe für 2010

Die Junge Union Georgsmarienhütte hat dieses Jahr wieder ihren, mittlerweile traditionellen, Karnevalswagen für den Ossensamstag und den Hüttensonntag gebaut. Dieses Jahr fand der Aufbau unter besonders widrigen Wetterumständen statt, aber mit guter Zusammenarbeit und dem unermüdlichen Einsatz der JU konnten wir es auch dieses Jahr zu einem guten Wagen bringen. Mit dem Motto „Black Jack“ haben wir unsere politischen Trümpfe präsentiert. Angela Merkel als Königin, Christian Wulff als König, Martin Dälken als Bube und die Junge Union als Ass! Wir setzen auf bewährtes, um in diesem neuen Jahrzehnt erfolgreiche Politik zu machen.

Mit über 50 JU‘lern aus Stadt und Landkreis war der Ossensamstag eine gelungene Veranstaltung und auch die Kreisvorsitzenden Bernd Wittenbrink und Till Olaf Voss (Osnabrück Stadt) waren mit von der Partie. Der Hüttensonntag wurde dieses Jahr zwar mit einer abgeänderten Route gefahren, hat aber trotzdem sehr viel Spaß gemacht.

Die Diskussion um eine Abschaffung des Osnabrücker Karnevals ist auch an der JU nicht vorbeigegangen. Jedes Jahr treten über 90 Teilnehmer zum Umzug an und über 50.000 Narren stehen auch bei schlechtestem Wetter an der Straße. Knapp 1/3 der Bevölkerung sind ein Zeichen, das OB Pistorius nicht einfach übersehen darf. Als Karnevalshochburg des Nordens sprechen wir uns für den Karneval in Osnabrück und somit auch den Ossensamstag aus und hoffen auf ein weiteres Karnevalsjahr 2011.

Klausurtagung der Jungen Union Osnabrück-Land

Am Samstag den 16. Januar 2010 um 12 Uhr eröffnete der neu gewählte Kreisvorsitzende Bernd Wittenbrink zusammen mit dem Kreisvorstand die diesjährige Kreisklausurtagung, die im Kolpinghaus in Georgsmarienhütte ausgerichtet wurde.

Auch dieses Jahr steht für die Junge Union Parteiarbeit sowie inhaltliches Arbeiten und die Werbung von Neumitgliedern im Vordergrund. Zu diesen gehaltvollen Themen wurden Arbeitskreise ins Leben gerufen, die die Kerninhalte erarbeiten und dann dem Vorstand vorstellten. Es wurden insgesamt vier Arbeitsgruppen gebildet, wie „Planung einer JU-Fahrt nach Amsterdam“, die auch den Spaß an der politischen Arbeit nicht zu kurz kommen lassen soll, „Berufsbildung, Berufsinformation“, die sich inhaltlich mit dem Schwerpunkt des Themas gerade auch in den Schulen vor Ort beschäftigen soll. Des Weiteren die Arbeitsgruppe „Leitantrag“, die den Leitantrag für den Niedersachsentag in Celle prüfen und wenn möglich Änderungsanträge entwerfen soll und die Gruppe „Bildung“, die sich mit dem Thema inhaltlich, sowie auch analytisch beschäftigen soll.

Zwischen den einzelnen Planungspausen konnte sich der Kreisvorstand auch dieses Jahr wieder an Grußworten kompetenter Referenten erfreuen. Herauszuheben ist hier das Referat von Martin Dälken, der uns als Sprecher des Kreisausschusses für Bildung, inhaltliche Denkanstöße und Tipps für unsere Arbeitsgruppe lieferte, sowie Till-Olaf Voss, der als JU Vorsitzender Osnabrück Stadt von der aktuellen Arbeit seiner JU berichtete. Zudem hielten der neue Bezirksvorsitzende von Osnabrück-Emsland Benedict Pöttering, sowie die Vorsitzende der Jungen Liberalen, Cornelia Wetzler, ein Grußwort. Dies zeigt, dass nicht nur auf dem Parkett der großen Politik, sondern auch schon in den kleinen Verbänden Annäherungen und Zusammenarbeit stattfinden.